So wird's gemacht - Wissenswertes zur Wärmedämmung

Informationen rund um die Alfa-Produkte

Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) legt der Gesetzgeber eine Senkung des Energieverbrauchs im Neubau und im Altbau fest. Ein geeignetes Mittel, zur Reduzierung der Energiekosten ist die Wärmedämmung. Doch die einwandfreie Funktion der Dämmung beruht auch auf einer luft- und winddichten Gebäudehülle, in der jede Fuge, Riss oder Spalt abgedichtet ist. Hierfür benötigen Sie entsprechend ausgereifte Dampfsperr-/Dampfbremsfolien, alterungsbeständige Klebebänder sowie Folienkleber.

Wissenswertes zum Unterschied zwischen Dampfbremse und Dampfsperre

Dampfbremsen und Dampfsperren dienen als luft- und winddichte Ebene. Sie schützen die Dämmung vor eindringender Feuchtigkeit. Der Unterschied liegt im sd-Wert.
Dampfsperren haben einen sd-wert von größer gleich 1500m. Dampfbremsen hingegen besitzen einen sd-Wert zwischen 0,5 und kleiner 1500m. Bei einem sd-Wert von kleiner 0,5m spricht man von diffusionsoffen, dies trifft für Unterspannbahnen auf. Generell gilt die Regel innen dichter außen, d.h. innen muss ein höherer sd-wert als außen eingesetzt werden.
Ob eine Dampfbremse oder Dampfsperre eingesetzt wird, hängt generell von mehreren Faktoren ab. Je nach Konstruktion muss das passende Produkt gewählt werden.

Aufbau der Dämmung

Aufbau der Dämmung Zeichnungen, die den Aufbau einer Dämmung verdeutlichen sollen

Luftdicht verkleben

Luftdicht verkleben Anwendungsbeispiele für eine luftdichte Verklebung